Geschäftsführung

Portrait Pfr. Ralf Brennecke

Pfarrer

Ralf Brennecke

 

Pfarrer Ralf Brennecke (geboren 1976) ist seit Mai 2019 mit der Geschäftsführung des Diakonischen Werkes Oberschwaben Allgäu Bodensee beauftragt. 

2007 bis 2019 war er Gemeindepfarrer in (Atzenweiler-)Vogt und Jugendpfarrer im Kirchenbezirk Ravensburg. Zuvor war er in Beilstein, Dekanat Marbach am Neckar. Brennecke studierte Evangelische Theologie in Tübingen und Heidelberg und wurde 2007 zum Pfarrer ordiniert.

Die Diakonie erfahre ich als Herzschlag der Kirche und für alle öffentliche Wahrnehmung als wichtiges Brennglas. 
Wie wendet sich die Kirche in ihrem Tun und Reden den Menschen zu - den Menschen in prekären Lagen gleichwie in der sog. Mitte? In vielen Kirchenmitgliedschafts-untersuchungen wird eine Hauptmotivation für die Mitgliedschaft in der Kirche mit dem diakonischen Handeln von ihr begründet. Wie ist es möglich, diese Wichtigkeit in einen konstruktiven Dialog zwischen Einrichtungsdiakonie und Gemeindearbeit zu bringen? Wie bleibt die sich verändernde Wirklichkeit der Kirchengemeinden im Blick des Diakonischen Werkes? Und wie können die besonderen Lagen von bedürftigen Menschen im Bewusstsein der Mitte der Kirchengemeinden bleiben? Fragen, die mich bei meiner Bewerbung bewegten und für eine konzeptionelle Arbeit herausfordern. 

Als erste Antwort sehe ich eine beständige, klare und freundliche Kommunikation als wesentlich an. Hierfür ist sicherlich ein Hören, Diskutieren und dann auch gemeinsames Umsetzen wichtig. Wie können dabei sowohl Kirchengemeinden, Kommunen und Landkreise als auch andere Anbieter aus kirchlichem Kontext in die Konzeption einbezogen werden? Im besten Fall kann es dabei dann zu einem gemeinsamen Blick für die Menschen in der Region kommen, auf jeden Fall aber zu einem klaren und herzlichen Blick für das eigene Handeln des Diakonischen Werkes. Hierfür möchte ich mich mit meiner Person einsetzen.“                                       Ralf Brennecke

mehr zu Ralf Brennecke

Kurzvita von Ralf Brennecke