Trost in besonderen Zeiten

Wir sind herausgefordert: als Mitarbeiter*innen und als Gesellschaft. Was heißt Solidarität? Wie lebe ich jetzt in diesen Tagen? Wie kann es jetzt gut mit der Familie sein? Wie lösen wir unsere angespannten Situationen? Was fange ich mit mir an?

Diese und viele Fragen mehr stellen sich. Hinzu kommen Nachrichten, die belasten ... und Nachrichten, die manches Mal auch unwahr sind.

Vor allen praktischen Angeboten aus den Fachbereichen, finden Sie hier tröstliches in dieser besonderen Zeit. Hinweise auf Gebete, Aktionen, gute Gedanken, die Mut machen, Gottesdienste und manches mehr.

Die geplanten Gottesdienste von Pfr. Brennecke werden als Audio-Botschaften zu den Sonntagen hier online gestellt.

Fragen und Antworten

  • add Haben die Beratungsstellen weiterhin geöffnet?

    Das Wichtigste: Die Arbeit in der Diakonie findet weiter statt. Wir sind unter den gegeben Rahmenbedingungen weiter für die Menschen da.

    Zum Schutz der betroffenen Personen wird der Publikumsverkehr auf ein Minimum begrenzt und ist nur nach telefonischer Anmeldung möglich. Beratungen werden so gut es geht telefonisch geführt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

    Im Fachbereich Suchthilfe und Prävention erfolgen die Beratungen nur noch telefonisch unter der Nummer 07541 950180.

    In der Diakonischen Bezirksstelle (Ravensburg, Wangen und Friedrichshafen) erfolgt die Beratung nur noch telefonisch unter der Nummer 0751 29590410, Lebensmittelgutscheine werden noch ausgestellt genauso wie Hilfen zum Ende des Monats und können nach Absprache abgeholt werden. Die Soziale Beratung in Wangen findet weiterhin telefonisch unter der Nummer 07522 707500 statt.

    Im Fachbereich Psychologische Beratung erfolgen Kriseninterventionen noch in der Beratungsstelle. Weitere Beratungen sollen so weit möglich, telefonisch erfolgen. Hierfür nehmen Sie bitte Kontakt unter 0751 3977 auf.


    Im Fachbereich KiTa gilt die Vorgabe des Landes: ab Dienstag, den 17. März werden Schulen und Kitas bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Hierfür sind auch die Pressemitteilungen der Stadt Ravensburg zu beachten, v.a. für Notgruppen und -einrichtungen, die offen bleiben.

  • add Ich befinde mich in einer laufenden Beratung. Wie geht es jetzt für mich weiter?

    Sie befinden sich derzeit in einer laufenden Beratung und wollen wissen, wie es nun weitergeht. Ihr Berater / Ihre Beraterin hat sie sicherlich bereits telefonisch kontaktiert und mit Ihnen besprochen, ob Sie die Beratung telefonisch fortführen möchten oder nicht. Sollten Sie nicht kontaktiert worden sein, melden Sie sich bitte bei uns, damit wir die Situation für Sie klären können!  

    Sollten Sie vereinbart haben, die Beratung derzeit zu pausieren, können Sie sich auf dieser Seite informieren wann wir wieder unseren normalen Alltagsbetrieb aufnehmen und Sie wieder persönlich. Sie können dann mit Ihrem Berater / Ihrer Beraterin wieder neue Termine vereinbaren und den Beratungsprozess fortsetzen.

  • add Kann ich zur Zeit überhaupt einen Beratungstermin für ein Erstgespräch vereinbaren?

    Ja, das ist möglich. Allerdings können Beratungsprozesse derzeit nur telefonisch erfolgen. Sie können aber in einen normalen Beratungsprozess überführt werden, sobald die äußeren Umstände dies ermöglichen.

+++ AKTUELLES & HILFEN +++

Kirche und Diakonie suchen Mutmacher – Corona-Soforthilfe-Programm „Mutmacher“

Soforthilfeprogramm soll Menschen zugutekommen, die besonders unter den Auswirkungen der Pandemie leiden

Mit ihrem Corona-Soforthilfe-Programm „Mutmacher“ helfen Diakonie und Landeskirche in Württemberg Menschen, die durch die Corona-Pandemie in besonders große Not geraten sind. Dafür bitten Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July und Oberkirchenrat Dieter Kaufmann um Spenden.

Mehr Informationen finden Sie hier. (Weiterleitung Diakonie Württemberg)

Die Welt ist bunt und schön...

... eine tolle Aktion unserer 4 Kitas.

Jeder Stein ist einzigartig. jeder Stein sieht anders aus. Jeder Stein fühlt sich anders an.

Wir können mit Steinen spielen, können sie aber auch bemalen. Es macht einfach Spaß mit Hilfe bunter Farben, seinen ganz persönlichen Fantasiestein zu gestalten. Jeder Stein erzählt seine eine eigene Geschichte.

Gemeinsame Steine Aktion – "Die Welt ist bunt und Schön"

· Sammelt Steine - kleine, große, flache, runde...
· Bevor du die Steine bemalst, ist es wichtig, dass du sie säuberst
· Du kannst mit Wasserfarben malen, dann solltest du die Steine aber mit einem Lack bepinseln, damit dein Stein, auch wenn es regnet, noch schön aussieht Am besten zum Malen ist jedoch Acrylfarbe.
· Lege bevor du mit dem Malen beginnst noch Zeitungspapier unter deinen Stein
· Hast du dir schon überlegt, was du auf deinen Stein malen möchtest (ist dein Stein einfach nur bunt, magst du etwas darauf schreiben, ist ein Tier darauf zu sehen, malst du aus vielen Steinen einen Regenbogen...?

SPENDENSAMMLUNG! Diakonisches Werk unterstützt Homeschooling

Finanziell bedürftige Familien mit Migrationshintergrund werden für die Teilnahme am Homeschooling mit technischen Geräten (Laptop) unterstützt.

Die betroffene Familie hat 4 Kinder, alle im Kindergarten- und Grundschulalter. Für die beiden Grundschüler würde die Familie zur Bewältigung der geforderten Hausaufgaben, bzw. zur weiteren Unterstützung beim Lesenlernen einen Laptop benötigen. Da die Lehrerin zusätzlich zu den geforderten Hausaufgaben noch Leseübungen per Computer anbietet, wäre ein Laptop wirklich wichtig. Die Mutter befürchtet, dass die Kinder sonst das geforderte Niveau nicht erreichen.

Die Familie hat einen Migrationshintergrund. Die Kinder erhalten bereits seit Februar 2020 von einer ehemaligen Lehrerin Nachhilfeunterricht im Fach Deutsch. Dieser Nachhilfeunterricht musste leider unterbrochen werden, da die Lehrerin zur Risikogruppe gehört. Die Diakonische Bezirksstelle unterstützt die Familie darin, dass die geforderten Hausaufgabenblätter bei uns ausgedruckt werden und dann abgeholt werden. Ansonsten wäre das Homesschooling für die Kinder nicht möglich gewesen. Der Vater der Familie arbeitet bei einer Spedition als Lagerarbeiter.

Für eine entsprechende Unterstützung wären wir dankbar.

Mehr Informationen unter: www.leuchttuerme-oberschwabens.de/corona-sorforthilfe/

Gemeinsam singen – das geht zurzeit nur im Freien mit genügend Platz zwischen den Sänger/innen. Deshalb laden wir zu unserem Gottesdienst am Sonntag Kantate herzlich unter unsere Linde im Hof vor der Kirche ein. (Bei Regen versammeln wir uns in der Kirche)
Pfarrer Brennecke, geschäftsführender Pfarrer des Diakonischen Werks (OAB), feiert mit uns Gottesdienst im „Grünen“, mit neuen Liedern, kurzer Predigt; mit Zeit und Raum, um miteinander im Singen, Beten, Hören sich zu öffnen für Gottes Wirklichkeit; Kraft zu schöpfen und Zuversicht zu gewinnen für unseren Weg.

Quelle: Ev. Kirchengemeinde Altann, Ulrike Ulmer

Eine tolle Aktion im Bruderhaus Oberhofen

Am Freitag den 24. April hat sich natürlich unter Wahrung sämtlicher Auflagen im Innenhof des Bruderhauses in Oberhofen eine Gemeinschaft zusammengefunden die man noch bis am Rathaus unten hören konnte.

Frau Kirsch-Bürker und Frau Tschumakow die sonst in und um das Familienzentrum Lukas aktiv sind, haben für die Bewohner ihr musikalisches Talent und auch ihre Unterhaltungskünste zum Besten gegeben. Da wurde zusammen von den freien Gedanken gesungen, die Vogelhochzeit zelebriert, zu der „Schwäbsche Eisebahne“ mitgeklatscht als wäre man auf einem Queen-Konzert und nicht zuletzt mit Wasser ein Prosit auf die Gemütlichkeit angestimmt.

Mit der Zeit gab es auch mehrere Zaungäste die zufällig auf dem Radweg außerhalb der Hecke vorbei kamen.
Ein durch und durch gelungener Nachmittag für alle Beteiligten die sichtliche Freude an der Aktion hatten.

_

Wenn Sie auch mit einem musikalischen Talent gesegnet sind (bis zu 2 Leuten zusammen), der Innenhof des Bruderhauses eignet sich bei gutem Wetter hervorragend als Ihre Bühne.

Und für die Senioren die zurzeit doch sehr in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind, ist es eine tolle Abwechslung.

Es ist prinzipiell immer ab 16:00 Uhr möglich.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Flierl vom Bruderhaus unter: 0751-769245-151

 

 

Mitwirken für Morgen – Soforthilfe für die Bürgerschaft

Eine Initiative der BürgerStiftung Kreis Ravensburg und CHG-MERIDIAN – Kräfte bündeln für ein vielfältiges bürgerschaftliches Engagement.

Mehr Informationen unter: www.buergerstiftung-kreis-rv.de

Infoblatt Aktuell 04/2020 aus dem evangelischen Kirchenbezirk

Nachrichten aus unserem Kirchenbezirk.

Unter anderem lesen Sie: Ostern in Zeiten von Corona, Infos zur Bez.Synode, Hilfangebote der Diakonie OAB, vom Neuanfang Pfr. Johannes Schüz in RV-Eschach und vom Abschied Pfr. Siegfried Kastler aus Alttan in den Ruhestand.

202004_Info_aktuell_evkibez.pdf

Psychologie für Zuhause – Videobeiträge der Landesstelle für Psychologische Beratung

Auf dem Youtube-Kanal der Landesstelle für Psychologische Beratung gibt es ab sofort kurze Videobeiträge zu Themen, die uns in dieser Zeit beschäftigen. Es geht um Gefühle und Beziehungen und den Umgang damit.

Quelle: Landesstelle für Psychologische Beratung

https://www.youtube.com/playlist?list=PL_brvycs6D8ZFsep3grJEo4XXK-5C5zmN

Radiointerview mit Pfr. Ralf Brennecke zum Thema Not-Telefon

Aktuelle Zahlen aus den Landkreisen Ravensburg und Bodensee

Aktuelle Informationen und Meldungen zum Corona-Virus finden Sie auf den Websiten des Landratsamtes Ravensburg sowie dem Bodenseekreis.

Zur Seite des Landratsamtes Ravensburg gehts hier.

Zur Seite des Bodenseelandkreises gehts hier.

Notfall-Kinderzuschlag während der Corona-Krise

Hilfe für Eltern in der Corona-Zeit
Eltern mit Verdienstausfällen können Anspruch auf Zusatzleistung prüfen

Die Ausbreitung des Corona-Virus' stellt viele Familien vor große organisatorische und finanzielle Probleme: Eltern müssen wegen Kita- und Schulschließungen die Betreuung ihrer Kinder selbst organisieren, können ihrer Arbeit nicht in vollem Umfang nachgehen, sind in Kurzarbeit oder haben wegen ausbleibender Aufträge gravierende Einkommenseinbußen. Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey startet deshalb einen Notfall-KiZ für Familien mit kleinen Einkommen.

Die bereits bestehende Familienleistung Kinderzuschlag, kurz KiZ, unterstützt Familien, in denen der Verdienst der Eltern nicht für die gesamte Familie reicht. Der Wirkungsbereich des Kinderzuschlags wurde im vergangenen Jahr mit dem Starke-Familien-Gesetz ausgedehnt, etwa 2 Millionen Kinder sind anspruchsberechtigt, weil ihre Eltern kleine Einkommen haben. Pro Kind kann das monatlich bis zu 185 Euro zusätzlich bedeuten.

Bisher war das Durchschnittseinkommen der letzten sechs Monate die Berechnungsgrundlage. Für den Notfall-KiZ wird nun der Berechnungszeitraum deutlich verkürzt. Ab April müssen Familien, die einen Antrag auf den KiZ stellen, nicht mehr das Einkommen der letzten sechs Monate nachweisen, sondern nur das Einkommen des letzten Monats vor der Antragstellung. Diese Regelung soll befristet bis zum 30. September 2020 gelten.

Alle Informationen dazu finden Sie unter: www.notfall-kiz.de

Quelle: Pressemitteilung des Bundesfamilienministeriums Pressemitteilung 012; Veröffentlicht am 23.03.2020

Umgang in der Diakonie während der Corona-Krise

Zur Pressemitteilung vom 13.03.2020.