Beratung

Unsere Berater*innen bieten fachkundige und kostenfreie Beratung in allen Erziehungsfragen. Die Erziehungsberatung in der Psychologischen Beratungsstelle meint, wie im § 28 SGB VIII beschrieben, die Unterstützung von Kindern, Jugendlichen, Eltern und anderen Erziehungsberechtigten bei der Klärung und Bewältigung individueller und familienbezogener Probleme und der zugrunde liegenden Faktoren. Weiter umfasst die Erziehungsberatung Hilfe bei der Lösung von Erziehungsfragen, sowie bei Trennung/Scheidung und ggf. daraus resultierend, notwendiger Trennungs- und Umgangsberatung.

Weiter bieten unsere Berater*innen interkulturelle Beratung, Beratung für Menschen mit Fluchterfahrung und allgemeine Paar- und Lebensberatung an. Letztere meint Beratung in bspw. persönlichen Krisen und Beziehungskrisen. Die Paar- und Lebensberatung wird ausschließlich durch kirchliche Mittel finanziert, weshalb um eine Kostenbeteiligung gebeten wird. Diese wird direkt mit der zuständigen Berater*in vereinbart und richtet sich nach der jeweils individuellen finanziellen Situation der Hilfesuchenden. Es gilt hierbei der Grundsatz, dass keine Beratung aus finanziellen Gründen unterbleibt! Das Erstgespräch ist grundsätzlich kostenfrei.

  • add Online-Beratung

    Manchmal fehlen uns die Worte oder wir wollen einfach nicht sprechen, daher ist es uns ein Anliegen Ihnen auch die Möglichkeit zu bieten, sich schriftlich mit Ihrem Anliegen an uns zu wenden.

    Wir bieten Ihnen daher auch die Möglichkeit sich über eine sichere Online-Kommunikation an uns zu wenden. Hierzu klicken Sie bitte auf den unten stehenden Link, über den Sie unser Kontaktformular erreichen. Hierüber können Sie uns Ihr Anliegen senden, das schnellstmöglich von unseren erfahrenen Berater*innen beantwortet wird.
    Bitte beachten Sie, sich Ihre Zugangsdaten zu notieren, die Sie nach Versenden Ihrer Nachricht angezeigt bekommen. Diese und Ihr festgelegtes Passwort benötigen Sie später, um unsere Antwort einsehen zu können. Sollten Sie sich Ihren Zugangscode per E-Mail über das Kontaktformular anfordern, bedenken Sie hierbei dass Ihre E-Mails evtl. von dritten Personen Ihres Haushaltes eingesehen werden können.

    Für die Online-Beratung gelten die gleichen Bedingungen wie für eine Beratung vor Ort: Verschwiegenheit, kostenfrei für Kinder, Jugendliche und deren Eltern, mit einer Kostenbeteiligung für Ehe- und Lebensberatung.

    Wir sind für Sie da!

    https://www.evangelische-beratung.info/psychologische-beratung-ravensburg

  • add Qualifizierte Übergabe

    Wenn Sie und der andere Elternteil nach einer Trennung oder Scheidung sich in einzelnen Fragen, die vor allem Ihr*e Kind*er betreffen, nicht einigen können kann der Richter*in gemeinsam mit dem Jugendamt Ihnen eine Qualifizierte Übergabe (Gerichtsnahe Beratung) vorschlagen. Bei der Qualifizierten Übergabe vereinbart das für Sie zuständige Jugendamt einen Termin in der Beratungsstelle. Bei dem ersten Termin wird neben Ihnen als Eltern, das Jugendamt sowie zwei Berater*innen anwesend sein. Die Mitarbeiter*in des Jugendamtes erläutert den Berater*innen in Ihrem Beisein warum des Gericht und das Jugendamt eine Qualifizierte Übergabe empfiehlt und es gibt die Möglichkeit für alle Beteiligte offene Fragen zu klären. Die nächsten Termine finden ohne das Jugendamt statt. Es gibt eine Schweigepflicht gegenüber dem Jugendamt und dem Gericht. Lediglich das Ergebnis des Beratungsprozesses sowie ein Abbruch wird dem Jugendamt und dem Gericht mitgeteilt.

    Um der Komplexität der Beratungsgespräche gerecht zu werden finden die Gespräche in der Regel immer zu viert statt. Eine wichtige Grundlage der Qualifizierten Übergabe ist die Friedenspflicht. Die Eltern verpflichten sich dabei nach Beginn der Beratung bei der Beratungsstelle keine weiteren Anträge bei Gericht oder Anfragen beim Jugendamt in Bezug auf die strittigen Themen die Kind*er betreffend zustellen.  Die fachkundigen Berater*innen werden mit Ihnen gemeinsam versuchen, die ungeklärten Fragen und Themen in Bezug auf Ihre gemeinsamen*s Kind*er zu klären und zu bearbeiten. Die Beratung ist freiwillig. Die Eltern ebenso wie die Berater*innen haben jederzeit die Möglichkeit die Beratung abzubrechen, wenn sie diese nicht als zielführend erleben. Wenn die Beratung scheitert, wird das Gericht den Streit entscheiden.

  • add Trennung meistern – Kinder stärken

    ein Gruppentraining für Eltern nach Trennung und Scheidung

    Eine Trennung oder Scheidung ist für alle, für Eltern und Kinder, eine tiefgreifende Veränderung ihrer Lebenswelt. Gelingt es Ihnen als Eltern sich zu verständigen und die wichtigsten Dinge zu klären, können die Folgen für die Kinder aufgefangen und abgemildert werden.

    Manche Trennungen sind aber auch von heftigem Streit begleitet; die Emotionen kochen hoch, Nerven liegen blank und eine Einigung, mit Blick auf die Bedürfnisse der Kinder fällt schwer. Bei wem bleiben die Kinder? Wie viel Umgang ist gut? Wer hat was zu entscheiden? Wird mein Kind beeinflusst? Was hilft meinem Kind, sich frei zwischen Mamas und Papas neuer „Welt“ zu bewegen und sich wohl zu fühlen? Wie komme ich
    aus den Konflikten mit dem Expartner /der Expartnerin raus?

    Mit dem Elterntraining möchten wir Sie in dieser schwierigen Lebensphase begleiten und Ihnen Unterstützung an die Hand geben, mit der Sie die Situation bewältigen, neue Ideen und Lösungen finden können.

    Inhalt des Elterntrainings (Sechs Module / sechs Termine):

    • Trennung und Chance

    • Konflikte und Lösungen

    • Mein Kind und die Trennung

    • Eltern bleiben Eltern Teil 1

    • Eltern bleiben Eltern Teil 2

    • Zukunftsmodell „ Arbeitsteam“

    Weitere Informationen und Termine entnehmen Sie bitte dem Flyer.

  • add IeF-Beratung (Insofern erfahrene Fachkraft bei Kindeswohlfragen)

    Die Insofern erfahrene Fachkraft, kurz IeF, berät gem. § 8a SGB VIII Fachkräfte aus Einrichtungen (z.B. Erzieher*innen aus Kitas) zur Gefährdungseinschätzung bei einem Verdacht auf eine mögliche Kindeswohlgefährdung.

    Diese Beratungen erfolgen anonymisiert und werden bei der Terminvergabe mit einer besonderen Priorität berücksichtigt. Fachkräfte, die sich bzgl. einer IeF-Beratung melden, werden unverzüglich mit einer Insofern erfahrenen Fachkraft verbunden. Es folgt dann telefonisch, eine gemeinsame erste Dringlichkeitseinschätzung und auf dieser Grundlage ein zeitnaher Beratungstermin.

    Sollten Sie eine solche IeF-Beratung in Anspruch nehmen wollen, können Sie sich direkt mit unserem Sekretariat bzgl. einer Terminvereinbarung in Verbindung setzen. Bitte beachten Sie hierzu die sozialräumliche Aufteilung zwischen der Diakonie Oberschwaben Allgäu Bodensee und der Caritas Bodensee-Oberschwaben.

  • add Beratungsangebote für Fachkräfte

    Auch entsprechende Supervisionen für Fachkräfte, bieten die Berater*innen der Psychologischen Beratungsstelle an. Hier sind primär die Themen Kinderschutz (Beratung als „Insofern erfahrene Fachkraft“ nach § 8a SGB VIII), Supervisionen für Fachkräfte wie bspw. Sozialpädagogische Familienhilfen und Pflegeeltern abgedeckt. Außerdem die Reflexionen mit Fachkräften, die mit Menschen mit Fluchterfahrung arbeiten.

Sonstige Angebote

In Verbindung stehend mit der anfangs erläuterten Erziehungsberatung, werden von den Berater*innen außerdem bspw. regelmäßig Gesprächskreise und Elternabende zu Erziehungsthemen angeboten.

Außerdem nehmen die Berater*innen an regelmäßigen Gremien zu verschiedenen Themen teil, die im Zusammenhang mit oben aufgeführten Tätigkeitsfeldern stehen. Dies dient mitunter, der Vernetzung mit Kooperationspartnern, welche u.a. adäquat abgestimmte Unterstützung für hilfesuchende Menschen zum Ziel hat.