new_releases ACHTUNG

Diese Seite befindet sich gerade im Aufbau. Bitte schauen Sie zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal vorbei. Vielen Dank!

IN PLANUNG 2021

  • add Durchführung des Empowerment Projekts für geflüchtete Frauen, ab Frühjahr 2021
  • add Fortführung des „Montagstreffs“ in der Zehntscheuer Ravensburg 2021
  • add Sommerfreizeit mit jungen Geflüchteten und jungen Erwachsenen bis 25 Jahre aus Ravensburg und Umland, im Sommer 2021
  • add Öffentliche Aktion, Leuchtturmprojekt „Kommunikation im Herzen einer Stadt“, Zeitpunkt noch offen
  • add Online Angebote (Literatur-Filmtipps, Online- Fortbildungen)

ENGAGEMENT 2021 und Angebote für Engagierte

  • add Eigene Ideen einbringen – wir unterstützen ihren „Start Up Spirit“
  • add Ideen von geflüchteten Menschen unterstützen
  • add Lese-PatInnen

    Vielen Kindern aber auch den Erwachsenen Geflüchteten fällt es schwer Texte zu erfassen, wenn sie sie lesen. Auch bei wenig Übung, insbesondere jetzt seit dem Lockdown, fehlt die Übung wegen des Wegfalls der Deutschkurse. Als Lese Patin können Sie über die sozialen Netzwerke wie Facebook, Skype oder WhatsApp mit einzelnen Personen Lesen üben. Ihrer Fantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Wir helfen dabei, Sie mit entsprechend interessierten Personen in Kontakt zu bringen.

  • add Hausaufgabenhilfe für Kinder

    Nicht nur während des Lockdowns benötigen viele Kinder Unterstützung bei der Bewältigung ihrer Hausaufgaben. Kinder aus benachteiligten Familien haben es da besonders schwer, erst recht, wenn ihre Eltern die deutsche Sprache nicht gut verstehen. Den Kindern, die meist sehr motiviert in der Schule und wissbegierig sind, bei den Hausaufgaben zu unterstützen, ist eine große Hilfe. Aktuell haben sich drei Studentinnen dazu bereit erklärt, Kinder zu unterstützen. Aber das genügt noch nicht. Sie können sich gern bei uns melden, wenn Sie einzelnen Kindern helfen möchten. Wir vermitteln Ihnen passende Personen.

  • add AlltagsbegleiterInnen für einzelne Familien oder Alleinstehende

    Manche der zugewanderten Personen brauchen noch etwas Unterstützung bei der Strukturierung ihres Alltags, z.B. hilft es, mit ihnen gemeinsam einen Wochenplan für ihre Schulkinder zu erstellen oder insgesamt einen Familienkalender mit wichtigen Terminen zu führen, damit sie sich nicht von den Anforderungen unserer Gesellschaft überrollt fühlen. In der deutschen Gesellschaft wird das meiste durchgeplant, in anderen Gesellschaften wird weniger exakt geplant, vielmehr handeln die Menschen situativ und spontan. Hier zu leben, bedeutet für viele eine enorme Anpassungsleistung. Mit Ihrer Lebenserfahrung könnten Sie den Menschen dieser Leistungsanforderung helfen.

  • add Integrationsbegleiter bei der Vermittlung zu Arbeitgebern

    Integration ist ein Prozess, der sich aus vielen Moaiksteinchen zusammensetzt. Eines davon ist einer regelmäßigen Arbeit nachgehen zu können. Rund 70% der männlichen Geflüchteten haben in den letzten Jahren einen Arbeitsplatz gefunden. Durch das Job Center, die IntegrationsmanagerInnen und oftmals durch die Hilfe von Bekannten, gelang es ihnen, Arbeit zu finden. Die Corona Krise machte diese Erfolge teilweise wieder zunichte. Gerade für die Menschen, deren Aufenthalt in Baden-Württemberg eng an ein Arbeitsverhältnis gekoppelt ist, bedeutet der Verlust der Arbeit eine große Gefahr. Sie könnten ihren Aufenthaltsstatus wieder verlieren. Diese Menschen bei der Suche nach einem neuen Job zu unterstützen, ist sehr wichtig.

  • add Integrationsbegleiter für die Wohnungsvermittlung

    Bezahlbare Wohnungen zu finden ist für viele Menschen ein schier unlösbares Problem, nur selten gibt es Bewegungen auf dem Wohnungsmarkt. Die Diakonie bot den Wohnungssuchenden seit 2018 in Mieterschulungen ein gutes Fundament für ihre Eignung als kenntnisreiche Mieter. Dennoch reicht das nicht aus, um mit Einheimischen auf dem Wohnungsmarkt zu konkurrieren. In den meisten Fällen sind vertrauensvolle Begleiter der beste „Türöffner“ bei den Vermietern.

  • add Begleitpersonen, die in Einzelfällen mit zu Behörden, Ärzten oder Schulen gehen
  • add Begleitpersonen, die in ihrer Freizeit mit einzelnen Personen Zeit verbringen und Deutsch sprechen üben

PROJEKTE abgeschlossen und fortsetzende Angebote

  • add 2020 | Kochbuchprojekt mit Mitgliedern des Montagstreffs
  • add 2019 | Nachhilfeprojekt für Gambier
  • add 2018 – 2020 | „Montagstreff“ für Geflüchtete und andere Bürger der Stadt Ravensburg
  • add 2018 – 2019 | Mitwirkung beim Interkulturellen Gartenprojekt in der Südstadt Ravensburgs

     

     

  • add 2017 – 2019 | Gründung des 1. Dolmetscherpools in RV

SOLIDARITÄTSBEKUNDUNGEN

  • add 2020/2021 | Nähmaschinen Sammlung für das Projekt NAOMI in Griechenland- Hilfen für Osteuropa- in Kirchengemeinden

    Ein ökumenisches Projekt, genannt NAOMI, mit der Beteiligung der griechisch - evangelischen Kirche in Thessaloniki, widmet sich Obdachlosen, anerkannten Geflüchteten und Menschen im Asylverfahren, die in Griechenland keine Perspektive für ein selbständiges und sicheres Leben bekommen.
    Für diese Menschen suchen wir Unterstützung in Form von Sachspenden, genauer gesagt gebrauchte Nähmaschinen.

  • add 2020 | Teilnahme an „stiller Demo- Wangen ein „sicherer Hafen“ Wangen mit Bündnis für Bleiberecht
  • add 2019 | Ein Platz für Asyl in Europa“, Stuhlaktion 1000 Stühle in Stuttgart
  • add 2019 | Marienplatz Ravensburg Stuhlaktion mit EJW „ein Platz für Asyl in Europa und Ravensburg“

Was haben Sie davon?

Sie können ihren Erfahrungsschatz weitergeben!

Anderen Menschen zu helfen tut gut.
Sie erleichtern ihnen den Weg in ihr neues Lebensumfeld.
Sie vermindern das Heimweh der Geflüchteten.
Sie bereiten den Menschen Freude.

„Geteilte Freude ist doppelte Freude“, heißt es. Es ergeben sich neue Impulse für ihr eigenes Leben, vielleicht sogar Freundschaften.