Ravensburg

Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter betreuen zusammen mit Integrationsmanagerinnen und Integrationsmanagern der Diakonie Geflüchtete in fünf Gemeinschaftsunterkünften in Ravensburg. Ihre Aufgaben in den Unterkünften der Springerstraße, der Florianstraße, Tettnagerstraße, Grünlandweg und in Oberzell sind vielfältig: Sie unterstützen das Alltagsleben in den Unterkünften, den Gemeinden, den Besuch von Kindergarten und Schule, Sprachkurse, die Suche nach einer Beschäftigungsmöglichkeit, Kontakte zu Ärzten und Behörden. Sie geben Hilfestellung bei der Vermittlung von problemgerechter Unterstützung.

Sie klären die gesundheitliche Gesamtsituation in den Gemeinschaftsunterkünften, befassen sich aufmerksam und professionell mit den Folgen der traumatischen Erlebnisse und vermitteln zu passenden Beratungsstellen. Unsere Mitarbeitenden geben grundlegende Informationen zum Asylverfahren und dem Aufenthalt in Deutschland.

Die Aufgaben umfassend zu erledigen ist nur deshalb möglich, weil eine gute Vernetzung mit den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sowie auch mit unseren Dolmetscherinnen und Dolmetschern in Ravensburg besteht.

Berichte aus den Gemeinschaftsunterkünften

Die Wohneinheit in Oberzell ist seit Oktober 2015 mit Männern aus Gambia belegt. Fast alle arbeiten und sind dank der Betreuung engagierter Helfer/innen sehr selbständig geworden.

In der Containerunterkunft und dem Anschlussgebäude in der Springerstraße leben junge Familien mit kleinen Kindern. Sie kommen überwiegend aus Syrien und Afghanistan und sind gerade dabei sich in Deutschland einzuleben. Mittlerweile sind alle Kinder in Kindergärten und Schulen eingebunden. Für einige der Erwachsenen haben vor kurzem die Integrationskurse begonnen. Die deutsche Sprache, notwendig für das weitere Leben hier in Deutschland, vor allem auch für die Arbeitssuche, stellt für viele noch eine Hürde dar.

In den Häusern der Florianstraße übernahm die Diakonie am 1. Oktober 2017 von der Stadt die Sozialbetreuung der Bewohner. Ein Novum in der Südstadt ist das von der Stadt gemietete Gemeinschaftshaus in der Florianstraße, das in Zusammenarbeit mit den Flüchtlingsbeauftragten der Stadt für Veranstaltungen und Begegnungen der Geflüchteten mit den Aktiven aus den Helferkreisen genutzt werden kann. Es steht auch den Bewohner/innen der Springerstraße zur Verfügung.

Zuständigkeit und Kontakte:

"Tür an Tür" Beratungsstelle für Geflüchtete

Hindenburgstraße 49, 88214 Ravensburg

 

Offene Sprechstunden:

Montag   10 - 12 Uhr

Mittwoch 16 - 18 Uhr

Freitag    10 - 12 Uhr

(Wartezeiten möglich) Termine nach Vereinbarung möglich

 

Integrationsmanagement und Dolmetscherin für Springerstraße, Florianstraße

Zeynep Ela Elciboga

Mobil +49 160 95616477
z.elcibogadontospamme@gowaway.diakonie-oab.de

 

Integrationsmanagement, Sozial- und Verfahrensberatung, Florianstraße

Michael Schwarzkopf
B.A. Sozialarbeiter | Teamleitung
Mobil +49 151 40806344
m.schwarzkopfdontospamme@gowaway.diakonie-oab.de

 

Integratonsmanagement, Sozial- und Verfahrensberatung, Florianstraße, Tettnangerstraße

Fabian Bodenmiller
B.A. Sozialarbeiter
Mobil +49 160 6482274
f.bodenmillerdontospamme@gowaway.diakonie-oab.de

 

Ehrenamtskoordination und Beratung im Kirchenbezirk

Thaddiana Stübing
Dipl.-Sozialpädagogin (FH)
Eisenbahnstraße 49
88212 Ravensburg
T +49 751 295904-10
F +49 751 295904-13
t.stuebingdontospamme@gowaway.diakonie-oab.de

 

Ansprechpartner/Innen der Helferkreise erfragen Sie bitte bei den zuständigen Sozialarbeitern.

 

Aktivitäten der Helferkreise und Geflüchteten in der Südstadt

Was gibt es schon?

  • ein Frauentreff im vierzehntägigen Rhythmus 
  • ein Männertreff wird gerade aufgebaut
  • die Kinderbetreuung während der Treffs im Spielzimmer
  • Ab Januar 2017 startet das Mi-Na-Fa ( mit Nadel und Faden) Projekt für Frauen
  • Von geflüchteten Lehrkräften aus Syrien wird Arabisch in Wort und Schrift für die Schulkinder Klasse 1-6 unterrichtet
  • Ein Konversationskurs für Erwachsene, in deutscher Sprache, wird in der Springerstraße angeboten
  • In Oberhofen wurde, auch im Rahmen unseres Helferkreises, der Stadt und der Diakonie, der Fahrradladen "Rad und Tat" eröffnet. Er allen geflüchteten in Ravensburg zur Verfügung.

Kontakt und Informationen Fahrradwerkstatt: "Rad und Tat" finden Sie hier.

 

Aktuelle Projekte und Planungen der Diakonie mit den Kooperationspartnern

  • Aufbau eines Dolmetscher Pools für die Unterkünfte in Ravensburg und in Isny sowie die Psychologische Beratungsstelle des Diakonischen Werks
  • Offene Sprechstunden der psychologischen Beratungsstelle für Paare und Familien, ab Januar 2017 in den Unterkünften Springerstraße und Florianstraße
  • Eine Bewerberwerkstatt zur Arbeitsvermittlung unter Anleitung eines Sozialarbeiters
  • Regelmäßige Austauschtreffen mit den Ehrenamtlichen, den Flüchtlingsbeauftragten des Landkreises und der Stadt sowie den Vertretern der freien Träger
  • Konzeptarbeit mit der Psychologischen-,der Sucht-, der Sozial- und der Schwangerenberatungsstelle des Diakonischen Werks
  • Wohnraumprojekt mit der Caritas für sozial Schwache und geflüchtete Menschen
  • Gemeinschaftliches Gartenprojekt in der Springerstraße Ehrenamtlich mit Geflüchteten

 

Wo möchten Sie gerne noch mitwirken? Hier könnten die aktiven Helfer/innen noch Unterstützung gebrauchen

  • Familienpaten für die anerkannten Flüchtlingsfamilien
  • Integrationsbegleiter bei der Vermittlung zu Arbeitgebern
  • Integrationsbegleiter für die Wohnungsvermittlung
  • Begleitpersonen, die in Einzelfällen mit zu Behörden, Ärzten oder Schulen gehen
  • Begleitpersonen, die in ihrer Freizeit mit einzelnen Bewohner/innen Zeit verbringen
  • Mithilfe bei Aktionen des bestehenden Ehrenamtskreises

 

Falls Sie in einem oder mehreren Bereichen an einer Mitarbeit interessiert sind, finden Sie hier den Personalbogen zum Downloaden und Ausfüllen.

Wir freuen uns auf Ihre Mitarbeit!