Interkultureller Frauentag für Geflüchtete in Isny am 07.03.20

Ein Kooperationsprojekt der Psychologischen Beratungsstelle und der Beratungsstelle für Geflüchtete Isny.

Ein Projekt anlässlich des Weltfrauentages von Frauen, mit Frauen, für Frauen, um sich gegenseitig Kraft zu geben und Energie zu tanken. Zudem als Ausgleich zum oft fordernden Alltag von Frauen mit Fluchterfahrungen, als Mütter, Ehefrauen, Töchter auf ihrem Weg des Einlebens in Deutschland mit vielen Herausforderungen und Verpflichtungen. Es war toll zu sehen, wie die Teilnehmerinnen für einige Stunden die Sorgen und Aufgaben des Alltags hinter sich ließen und sich gemeinsam ihrer Stärken und Ressourcen neu bewusst wurden.

Das Ergebnis des Malspiels zum Thema „Ich/Du/Wir über Grenzen hinweg – Was gibt mir Sicherheit?“ mit Kreativtrainerin Regine Goueffon.

Sich nonverbal durch Malen ausdrücken, den eigenen Raum gestalten, die Grenzen anderer wahren, sich gemeinsam in den Zwischenräumen annähern und diese mit Leben füllen, um etwas Gemeinsames zu erschaffen. Dies bildete den Abschluss eines erfüllten Tages. Angefangen mit achtsamen Kennenlernspielen, einem regen Austausch zu den Fragen "Was stärkt mich? Was gibt mir Kraft?", in dem wir von Psychologin Maria Jocham angeleitet wurden, bis hin zum gemeinsamen Kochen und Essen erlebten wir als bunt gemischte Gruppe von Frauen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen einen sehr bereichernden Tag!

Wir bedanken uns bei der katholischen Seelsorgeeinheit Isny und dem Netzwerk Asyl Isny, die das Projekt durch ihre Spende möglich machten! Vielen Dank auch an die VHS Isny und an die Kinder & Jugendarbeit Isny e.V., die uns die Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung stellten!

Isny Flüchtlingssozialarbeit

Seit 01. Januar 2018 wurde im Rahmen des Paktes für Integration zwischen dem Land Baden-Württemberg und den kommunalen Landesverbänden mit der Umsetzung des Integrationsmanagements für Geflüchtete begonnen.
Die Stadt Isny beauftragte die Diakonie als freien Träger mit dieser Aufgabe. Da die Diakonie mit den bisherigen Mitarbeiterinnen auch im Integrationsmanagement geschulte Sozialarbeiterinnen vor Ort beschäftigt, wird die Kontinuität in der vertrauensvollen Beratung gewährleistet.

Durch gezielte, einzelfallbezogene Beratung zu vielfältigen Themenbereichen des alltäglichen Lebens (z.B. Behördenkontakt, finanzielle Situation, psychosoziale Begleitung, Krisenintervention, Arbeitsmarktintegration, Asyl- und Aufenthaltsrecht etc.)  werden Geflüchtete in ihrer Integration durch die drei Sozialarbeiterinnen in unserer Beratungsstelle unterstützt.


Seit März 2018 befindet sich die Beratungsstelle für Geflüchtete in Isny in der Wilhelmstr. 21, in den Räumlichkeiten des ehemaligen Krankenhauses.
Eine gute Vernetzung mit den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des Netzwerks Asyl Isny und anderen Kooperationspartnern ist unerlässlich und in verschiedensten Bereichen eine Bereicherung für die Geflüchteten sowie die Sozialarbeiterinnen.

Wenn Sie Interesse haben, sich ehrenamtlich für und mit Geflüchteten zu engagieren, beraten wir Sie gerne unverbindlich zu den Möglichkeiten, wie Sie sich einbringen können und stellen Kontakt zum Netzwerk Asyl her. Informationen zu aktuellen Veranstaltungen und Aktivitäten des Netzwerks Asyl Isny finden Sie auf folgender Homepage: www.netzwerk-asyl-isny.de.

Zuständigkeit und Kontakte:

Integrationsmanagement und Beratung für Geflüchtete und Kontaktstelle für Ehrenamtliche:

Claudia Dürrenberger, B.A. Sozialarbeiterin

Michaela Merta, B.A. Sozialarbeiterin

Daria Haner, B.A. Sozialarbeiterin

Wilhelmstraße 21
88316 Isny

T +49 7562 9054910
M integration-isnydontospamme@gowaway.diakonie-oab.de

Ehrenamtskoordination in Isny

Michaela Merta

Kontaktdaten siehe oben.