Schön, dass Sie da sind!

Herzlich willkommen beim Diakonischen Werk Oberschwaben Allgäu Bodensee.

Hier erfahren Sie alles über unsere Angebote:

  • Beratung und Hilfe in schwierigen persönlichen und sozialen Lebenslagen sowie Mutter-/Vater-/Kindkurvermittlung erhalten Sie in unserer Diakonischen Bezirksstelle in Ravensburg mit Standorten auch in Wangen (Tageselternvermittlung, Sozialberatung), Friedrichshafen (Schwangerenberatung, Schwangerschaftskonfliktberatung, Pränataldiagnostikberatung, Sozialberatung für Familien, Kurvermittlung), Isny, Leutkirch und Bad Waldsee (Sozialberatung für Familien)
  • Psychologische Erziehungs-, Paar- und Lebensberatung bietet unsere Psychologische Beratungsstelle in Ravensburg und Wangen.
  • Beratung und Therapie für alle Formen der Sucht und Suchtgefährdung bietet unsere Psychosoziale Beratungs- und ambulanten Behandlungsstelle für Suchtkranke und Suchtgefährdete in Friedrichshafen.
  • Mit unseren vier Kindertageseinrichtungen, dem Familienzentrum Lukas und dem Heilpädagogischen Fachdienst sind wir in Ravensburg und Umgebung für Kinder und Familien da.
  • An verschiedenen Orten im Kirchenbezirk engagieren wir uns für Flüchtlinge. Genauere Angaben über die aktuellen Angebote finden Sie unter dem Menüpunkt "Flüchtlingssozialarbeit".

Wir freuen uns über Ihren Besuch.


Diakonisches Werk
Oberschwaben Allgäu Bodensee

 

Diakonie Online

Uns finden Sie jetzt auch auf Social Media!

 

Meldungen aus unserem Diakonischen Werk

  • Meldungen aus der Diakonie Württemberg

  • 11.05.21 | Politik muss Pflege deutlich aufwerten

    Caritas und Diakonie zum internationalen Tag der Pflege: Politische Weichen jetzt stellen, um Pflegeberufe zu stärken und Pflegebedürftige zu entlasten.

    Mehr

  • 10.05.21 | Online Suchtberatung

    Die Diakonie Württemberg bietet Beratungen für Menschen mit einer Suchterkrankung jetzt auch online an.

    Mehr

  • 05.05.21 | Diakonie zum Koalitionsvertrag

    Die Diakonie in Baden-Württemberg bewertet den Koalitionsvertrag als Chance. Etliche Punkte des Papiers zeigten, dass die Koalitionspartner auch soziale Themen im Blick behalten hätten.

    Mehr